Hilfreiche Tipps für unsere Mandanten

E-Mail-Verschlüsselung

Da wir fast ausschließlich E-Mails mit oder über personenbezogene Daten austauschen, müssen wir unseren gesamten E-Mail-Verkehr verschlüsseln. Grund hierfür sind die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zum Umgang mit personenbezogenen Daten. Durch die Verschlüsselung werden Sie in ein Online-Portal geleitet, in dem Sie die E-Mails lesen, beantworten oder speichern können. Vielen Mandanten ist das zu umständlich, bisweilen streikt auch das Smartphone oder Tablet. Wir dürfen auf die Verschlüsselung nur in Ausnahmefällen verzichten, etwa bei einer Terminvereinbarung. Daher raten wir unseren Mandanten, sich ein s/Mime-Zertifikat zu besorgen. Dies ist kostenlos im Internet erhältlich und kann in das Onlineportal für die E-Mail-Verschlüsselung importiert werden. Danach werden alle E-Mails wie gewohnt in das persönliche Postfach zugestellt und die Anmeldung im Onlineportal entfällt wieder.

Falls ausschließlich eigene persönliche Daten versendet werden, kann auch ein Verzicht auf E-Mail-Verschlüsselung vereinbart werden. Sprechen Sie uns hierzu einfach an.